Fr, 24. November 2017

Neuer Impuls

24.01.2017 14:03

ORF präsentierte in Wien neue „Dancing Stars“-Jury

Da sitzt sie nun die neue "Dancing Stars"-Jury, bei der Präsentation im Wiener Hotel Imperial - als könnte sie kein Wässerchen trüben. Doch ab 31. März werden zehn Promis vor ihr zittern. Und zu recht, wenn man den zwei Damen und zwei Herren zuhört.

Da wäre einmal Karina Sarkissova, selbst viele Jahre als Tänzerin, die sagt: "Ich möchte sehen, wie die Kandidaten für den Tanz leben und leiden!" Verständnisvolles Nicken des zweiten Neulings: Dirk Heidemann. Weltmeister, Tanzsporttrainer und Wertungsrichter, der ankündigt: "Wenn die Performance nicht gut ist, dann gibt es auch bei mir nur einen Punkt!"

Damit spielt der Deutsche auf den dritten im Bunde, Balázs Ekker an, der schon die Messer wetzt, aber beschwichtigt: "Genauso gerne gebe ich zehn Punkte. Aber ich muss gerecht bleiben und sagen, was sich andere nicht trauen!" Bei diesen strengen Kriterien ruhen die Hoffnungen auf der vierten Jurorin Nicole Burns-Hansen, die verspricht: "Ich bin immer ich selbst, verständnisvoll und ich benote die harte Arbeit, die dahinter steckt!"

Bei dieser internationalen Jury stimmt also die Chemie, darauf hat "Dancing Stars"-Sendungsverantwortliche Andrea Heinrich beim Casting für die beiden neuen Großen Wert gelegt: "'Dancing Stars' ist wie ein Theaterstück. Die BBC hat ein tolles Konzept vorgelegt, Wir müssen es jedes Jahr mit neuem Leben erfüllen. Die neue Zusammensetzung der Jury ist einer dieser Impulse!"

Susanne Heinrich, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden