So, 19. November 2017

„Dramedy“

23.01.2017 13:31

Meike Droste in „Frau Temme sucht das Glück“

Wie lustig sie sein kann, hat Meike Droste schon in der zweiten Reihe bewiesen: als Polizistin Bärbel Schmied in "Mord mit Aussicht". Jetzt ist sie in den Vordergrund gerückt und ab Dienstag (20.15, ARD) zunächst sechs Folgen lang als Frau Temme zu sehen, die nicht nur ihr Glück sucht, sondern auch versucht, ihren schrägen Klienten eine Versicherung anzudrehen.

"Da Deutschland das Land mit den meisten diagnostizierten Ängsten ist, versucht die No-Limit-Versicherung, genau diese Menschen anzusprechen, um dann eine Versicherung für alle ihre persönlichen Ängste und Probleme zu finden", erklärt die Schauspielerin.

Dass es nicht ganz ernst zugeht, beweist schon der erste Fall, in dem ein Hühnerfabrikant sich dagegen versichern lassen will, von einem gefrorenen Hendl erschlagen zu werden. "Mich hat vor allem das Genre angesprochen, auf Englisch 'Dramedy', eine Mischung aus Drama und Komödie. Ein Genre, das sich in Deutschland noch nicht durchsetzen konnte", so Droste.

Auch Männer umschwirren Frau Temme: Schwede Mikael (Richard Ulfsäter dreht zum ersten Mal in Deutschland) kommt Carla nahe, und der Abteilungsleiter (Martin Brambach) macht ihr das Leben schwer.

Susanne Heinrich, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden