Di, 12. Dezember 2017

Machtkampf eskaliert

20.01.2017 22:42

Gambia: Fast 50.000 Menschen auf der Flucht

Der bizarre Machtkampf im westafrikanischen Gambia hat laut UNO fast 50.000 Menschen in die Flucht geschlagen. In den vergangenen Tagen seien mehr als 45.000 Einwohner ins Nachbarland Senegal geflohen, teilte das UNO-Flüchtlingshilfswerk am Freitag mit. Weitere rund 800 Menschen hätten sich nach Guinea-Bissau abgesetzt. In Gambia tobt ein Machtkampf zwischen dem abgewählten Präsidenten Yahya Jammeh und seinem Nachfolger Adama Barrow.

Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) hat Jammeh ein Ultimatum bis Freitagmittag gesetzt. Sollte er bis dahin nicht sein Amt räumen und das Land verlassen, würden die ECOWAS-Truppen ihre Militärintervention offiziell beginnen. Nachdem Jammeh daraufhin einen Rücktritt in Aussicht stellte, verlängerte die ECOWAS das Ultimatum noch einmal.

Am Donnerstag marschierten bereits Truppen aus dem Senegal und vier weiteren westafrikanischen Ländern in Gambia ein, nigerianische Militärflugzeuge überflogen das Land. Zuvor hatte der UNO-Sicherheitsrat in New York grünes Licht für eine ECOWAS-Mission gegeben.

Der mit harter Hand regierende Jammeh hatte seine Niederlage bei der Präsidentschaftswahl Anfang Dezember zunächst eingestanden. Eine Woche später verlangte er aber plötzlich eine Wiederholung und reichte beim Obersten Gericht eine Klage gegen das Ergebnis ein. Seitdem weigert er sich, seinen Posten zu räumen. Barrow war am Donnerstag in der gambischen Botschaft in Dakar eingeschworen worden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden