Di, 21. November 2017

Nach Südkorea

20.01.2017 11:28

Austria Wien: Windbichler verlässt die Veilchen

Richard Windbichler verlässt Fußball-Bundesligist FK Austria Wien und wechselt nach Südkorea zu Ulsan Hyundai. Über den Transfer wurde Einigkeit erzielt, lediglich die medizinischen Untersuchungen sind noch ausständig. Diesen Check absolviert der Innenverteidiger in den kommenden Tagen, ins Austria-Trainingslager nach Portugal reiste er nicht mehr mit.

Windbichler kam im Juli 2015 von der Admira zur Austria und hätte noch bis Sommer Vertrag gehabt. Der 25-Jährige brachte es auf insgesamt 42 Pflichtspieleinsätze für die "Veilchen". Ein neuer Spieler fürs Abwehrzentrum wird laut Club-Aussendung nicht verpflichtet.

Zudem gaben die Wiener bekannt, dass der 21-Jährige Michael Blauensteiner einen Vertrag bis 2020 plus Option für zwei weitere Jahre erhielt. Der Flügelspieler ist Stammakteur bei den Amateuren und reiste am Freitag mit den Profis ins Trainingscamp.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden