Mi, 25. April 2018

Brutal erstochen

16.10.2006 16:41

16-jähriger Brasilianer ermordet Adoptivfamilie

Bei einem Familiendrama in Brasilien hat ein 16-Jähriger seine schlafenden Adoptiv-Eltern und seinen drei Jahre alten Bruder getötet. Der Jugendliche hat für die Tat, die er am Wochenende im Dorf Cáceres beging, zwei Fleischermesser seines Vaters benutzt und seine Familie brutal hingerichtet.

Er habe den Druck seiner Eltern nicht ausgehalten, in der Schule bessere Leistungen bringen zu müssen, gab der 16-Jährige bei der Polizei als Motiv an. Der 33 Jahre alte Vater, ein Fleischhauer, wurde mit 13 und die 43-jährige Mutter mit 12 Messerstichen getötet.

Der Polizei erzählte der Jugendliche, dass der „Krach“ seinen Bruder geweckt und zum Weinen gebracht hätte. Er konnte den Dreijährigen nicht beruhigen und tötete ihn ebenfalls. Nach dem Blutbad habe er sich und die Messer gewaschen und sei zu einem Fest gegangen, um ein Alibi zu haben. Später jedoch gestand er die Tat. Bei der Adoptivfamilie lebte der Jugendliche schon seit er zwei Jahre alt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden