Mi, 13. Dezember 2017

Auf Flucht gesehen

18.01.2017 10:34

Berlin-Attentäter entkam der Polizei nur knapp

Der Weihnachtsmarkt-Attentäter von Berlin soll zwei Tage nach dem blutigen Anschlag in einem Bus im niederrheinischen Emmerich, wo der Tunesier zuvor in einem Flüchtlingsquartier gewohnt hatte, gesehen worden sein. Amri ist dort der deutschen Polizei nur äußerst knapp entwischt, denn wenige Stunden später durchsuchten Fahnder genau diese Unterkunft.

In dem Flüchtlingsheim war Amri vor dem Anschlag zeitweise gemeldet gewesen, am Morgen des 21. Dezember tauchte er gegen sieben Uhr in der Nähe seiner alten Unterkunft auf. Über die Beobachtung in dem Bus liege dem deutschen Bundeskriminalamt die Aussage eines glaubwürdigen Zeugen vor, hieß es aus Sicherheitskreisen.

Bisher war demnach bekannt, dass der Tunesier an diesem Tag um 11.30 Uhr auf dem Bahnhof im niederländischen Nijmegen von einer Überwachungskamera gefilmt worden war. Die niederländische Grenzstadt ist nur 40 Kilometer vom niederrheinischen Emmerich entfernt.

Blutiger Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt
Der 24-Jährige war am 19. Dezember mit einem gekaperten Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt bei der Berliner Gedächtniskirche gerast, zwölf Menschen wurden getötet. Am 23. Dezember wurde er in Italien bei einer Polizeikontrolle erschossen.

Eigene Taskforce soll offene Fragen klären
Zu dem Attentat gibt es noch viele offene Fragen. Um mögliche Behördenfehler aufzuklären, wurde am Montag eine Taskforce gegründet, da der Fall die deutsche Sicherheitsarchitektur sehr schnell an ihre Grenzen gebracht hat. Die tunesischen Behörden hatten bereits im Oktober die Identität Amris bestätigt ...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden