Do, 14. Dezember 2017

Kind im Weißen Haus

18.01.2017 10:49

Chelsea Handler: Trump-Sieg wegen Kardashians!

Die erfolgreiche US-Komikerin Chelsea Handler gibt den Kardashians die Schuld daran, dass Donald Trump gewählt und nun zum US-Präsidenten vereidigt wird. Für sie ist der Unternehmer, der jetzt die Geschicke der Vereinigten Staaten lenken wird, "ein Kleinkind" und dessen Ehefrau Melania "eine Puppe".

Seit dem Wahlsieg von Donald Trump wird gerätselt, wie es dazu kommen konnte. Die einen meinen, es sei eine Abwahl der Eliten gewesen. Komikerin Chelsea Handler liefert jetzt aber eine andere Begründung. Sie meint, die Kardashians hätten dem 70-jährigen Milliardär den Weg geebnet.

Die 41-Jährige ist sich sicher, dass ein Grund für die Wahl von Donald Trump gewesen sei, dass viel über Trump geschrieben worden sei. Im Interview mit "Variety" erklärte sie, man hätte aufhören sollen, über ihn zu berichten. Medien hätten Trump vor allem wie einen Entertainer behandelt.

"Es war eine Reality-Show. Wir haben uns in eine Reality-Show verwandelt. Ich persönlich mache die Kardashians dafür verantwortlich. Die Kardashians waren der Anfang vom Ende", schimpft Handler, für die es "surreal" ist, wie berühmt die Kardashians sind und dass sie offenbar nicht mehr verschwinden werden.



Über Trump und dessen Frau Melania lästert der US-Star wörtlich: "Da sitzt ein Kleinkind im Weißen Haus - und ich meine keines seiner Kinder. Die Idee, dass Ivanka Frauen helfen könnte, oder überhaupt irgendetwas für Frauen tut, ist absurd, weil sie eine Puppe ist. Die sind alle seine Puppen. Die scheißen sich alle vor Angst in die Hose wegen ihm."

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden