Sa, 25. November 2017

Üppiges Körberlgeld

18.01.2017 06:00

Ärger in Braunau: 200 Geblitzte doppelt bestraft!

"Es irrt der Mensch, solang er strebt!" Frei nach Goethe sind davon auch Behörden nicht ausgenommen: In Braunau wurden 200 Temposünder wegen eines Delikts in einer radarüberwachten Tempo-30-Zone zweimal zur Kasse gebeten, was die Betroffenen doppelt ärgerte. Apropos "Radarsünder": Neben Linz, Wels, Steyr verdienen damit viele Kommunen ein lukratives "Körberlgeld".

"Jetzt schlägt's 13 - nicht auch noch doppelt", ärgerte sich der Braunauer Transport-Unternehmer Johann Permanschlager, nachdem ihn die Bezirkshauptmannschaft Braunau wegen eines Geschwindigkeitsdelikts am 23. November 2016 in einer Tempo-30-Zone doppelt zur Kasse bat. Wie 200 andere "Temposünder" auch. "Ein bedauerlicher Fehler, die Stadtpolizei hat der BH Braunau den Datensatz der Radarmessungen irrtümlich zweimal übermittelt - wir als BH sind ja nur Inkassant für die Gemeinde", erklärt Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Georg Wojak auf Anfrage der "Krone".

Traun kassierte im Vorjahr 680.000 Euro
Wojak entschuldigte sich beim erzürnten Braunauer. "Wer zweimal zahlte, bekommt natürlich eine Strafe zurück", beruhigt Verkehrsreferentin Eva Gaisbauer. Die Stadt Braunau lukrierte  übrigens 2016 aus Radarstrafen 350.000 €. Ein üppiges "Körberlgeld" in Millionenhöhe verdienen damit Linz, Wels und Steyr, aber auch andere Gemeinden bitten kräftig zu Kasse.
Die Stadt Traun kassierte im Vorjahr wegen ihrer großen Baustelle am Stadtplatz "nur" 680.000 € - 2014 waren es  1,5 Millionen Euro. Ried streifte 900.00 € ein! Bad Ischl budgetierte für 2017 eine Million Euro, die Stadt Gmunden 680.000 €!

Max Stöger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden