Sa, 21. Oktober 2017

"DSDS"-Flop

16.01.2017 08:32

„Kolibri“: Trotz „Strip“ bei Bohlen keine Chance

Tja, das wird wohl nichts mit der großen Gesangskarriere für Bahati Venus. Richard Lugners Ex-"Kolibri" versuchte am Samstagabend bei "Deutschland sucht den Superstar" ihr Glück, musste bei der Jury rund um Poptitan Dieter Bohlen aber trotz einer "Stripeinlage" ordentlich Federn lassen.

Bekannt ist Bahati Venus ja eher als Ex-Tierchen von Richard Lugner als als begnadete Sängerin. Das sollte sich am Samstagabend dank eines Auftritts bei "DSDS" jedoch ändern. Leider konnte "Kolibri" die Jury mit ihrem selbstgeschriebenen Song "Baby" so gar nicht begeistern. Scooter-Frontmann H.P. Baxxter erklärte nach ihrer Performance: "Das war ein Übungsnachmittag im Studio." Und Jury-Urgestein Dieter Bohlen kommentierte: "Es klang so wie ein kleines Baby. Du hast gesungen wie ein Kolibri."

Statt ihrer Gesangskünste, interessierte sich Bohlen viel mehr für die Beziehung mit Richard Lugner und fragte: "Warum hast du diese Lugner-Sache gemacht?" Darauf erwiderte die 29-Jährige: "Den Richard habe ich damals in der Lugnercity, seinem Einkaufszentrum, kennengelernt. Und wir waren eben eine Zeit lang zusammen. Aber dann waren doch die Ziele von jedem unterschiedlich, und deswegen haben sich unsere Wege getrennt."

Die Abfuhr auf der "DSDS"-Bühne wollte die einstige "Adam Sucht Eva"'-Kandidatin aber nicht so einfach auf sich sitzen lassen. Bei ihrem zweiten Song zog die langhaarige Brünette plötzlich ihre Perücke vom Kopf und stand nur noch mit Glatze vor der Jury. "Jetzt ist es spooky. Da bekommt man ja Angst", war Bohlens Kommentar. Daraufhin gestand er jedoch: "Das war cool von dir. Aber an der Stimme ändert es natürlich nichts." Trotz musikalischer Abfuhr zwitscherte "Kolibri" vor ihrem Abflug von der Bühne: "Ihr werdet sicher nochmal von mir hören."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).