Mo, 22. Jänner 2018

Genug vom Radeln

16.10.2006 14:12

Georg Totschnig beendet Profi-Karriere

Georg Totschnig hat am Montag in Salzburg-Bergheim seine Profi-Karriere für beendet erklärt. Der 35-jährige Tiroler will endlich mehr Zeit mit seiner Gattin Michaela und den drei Kindern verbringen - das war der Hauptgrund für den Rücktritt. Höhepunkt in seinen 13 Profijahren war der Etappensieg in der Tour de France 2005, der erste ÖRV-Erfolg bei der wichtigsten Rundfahrt der Welt seit 74 Jahren.

"Schon etwas mit schwerem Herzen" vollziehe er den Abschied vom aktiven Rennsport, erklärte der Tiroler. "Es war eine schöne Zeit, aber ich glaube, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist." Der Österreichische Radsportverband verliert damit einen seiner profiliertesten Athleten, der in seinen 13 Profijahren das Renngeschehen an der Spitze mitbestimmt hat.

Zwei Gründe waren für das Ende ausschlaggebend: "Ich wollte meine eigene Entscheidung treffen, auf einem hohen sportlichen Niveau aufhören und nicht in zwei, drei Jahren aus Frust, weil ich keinen Vertrag mehr bekomme", betonte der Zillertaler. Ebenso wichtig war es ihm, endlich mehr Zeit für die Familie zu haben - Gattin Michaela und die drei Kinder Emma (8), Max (2) und Josef (6 Monate) hatten zu lange auf den durch Europa tourenden Radprofi verzichten müssen. "Die Familie hatte einen Einfluss, aber sie haben mir die Entscheidung offen gelassen. Natürlich freuen sie sich jetzt, dass ich mehr Zeit habe", sagte Totschnig.

Totschnig hat in seiner Karriere viel erreicht, die Höhepunkte für den starken Kletterer und Rundfahrt-Spezialisten waren der Etappensieg in der Tour de France 2005 (in Ax-Trois Domaines in den Pyrenäen) sowie insgesamt fünf Top-Ten-Platzierungen in Tour de France (bestes Gesamtergebnis 7. Rang/2004), Giro d'Italia (5./2003) und Vuelta a Espana (6./1996).

Totschnig wird als Hobby weiter Rad fahren und engagiert sich in nächster Zeit auch in seinem Sport. So wird er 2007 für den Rundfahrt -Sponsor Hervis tätig sein, das Pal-fit-Programm seines Sponsors Palfinger betreuen und dem ÖRV bei Nachwuchsprojekten helfen.

Mit folgendem Text hat sich Georg Totschnig auf seiner Webseite von seinen Fans verabschiedet:

Liebe Fans!

Heute (16. Okt., Anm.) erkläre ich meinen Rücktritt vom Profiradsport! Nach langer und intesiver Überlegung ist für mich jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen, einen wünderschönen und knallharten Lebensabschnitt hinter mir zu lassen. Einfach ist mir die Entscheidung nicht gefallen, ich habe viel nachgedacht und überlegt, gute Seiten den schlechteren gegenübergestellt und bin zum Schluss gekommen: Radfahren war meine Leidenschaft, mein Leben!

Jetzt will ich aber was Neues in Angriff nehmen und kann meine Karriere so beenden, wie ich es mir immer vorgestellt habe: gesund, zufrieden, erfolgreich, glücklich und ich hätte noch gute Angebote zum Weiterfahren gehabt...

Danken möchte ich neben meiner lieben family, der ich soviel zugemutet habe und die immer zu mir gehalten hat, auch meinen unzähligen treuen Fans, die mich jahrelang unterstützt haben und von denen ich unglaublich viel Energie erhalten habe! Danke für die lautstarke Unterstützung bei vielen Rennen vor Ort und fürs Daumendrücken zu Hause vor dem Fernseher! Danke an meine Teams! Bei allen von Polti über Telekom bis zu Gerolsteiner habe ich mich mehr als wohl gefühlt und wurde immer mit größtem Respekt behandelt - danke und wir bleiben ja sicher in Kontakt ;-)

Danke an meine Freunde, für die ich jetzt endlich mehr Zeit haben werde. Danke aber auch an alle Medienvertreter, mit denen ich über das vergangene Jahrzehnt immer vertrauens- und respektvoll zusammenarbeiten konnte! Alle meinen Freunden aus dem Profizirkus werde ich die kommenden Saisonen ganz fest die Daumen halten - vor allem natürlich unseren Österreichern! Macht's gut Jungs, war eine Supersache mit Euch ;-)))

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden