Do, 23. November 2017

Belastender Einsatz

15.01.2017 17:01

Junge Frau hilflos in Unfallwagen verbrannt

Eine 19-Jährige ist Sonntagfrüh in Oberösterreich auf tragische Weise ums Leben gekommen: Nadine E. war mit ihrem Auto auf schneeglatter Fahrbahn gegen einen anderen Wagen geprallt. Beide Fahrzeuge gingen augenblicklich in Flammen auf. Während sich die 49-jährige Lenkerin des zweiten Unfallautos noch ins Freie retten konnte, verbrannte die 19-Jährige hilflos in ihrem Auto.

Die junge Frau aus Aigen im Mühlkreis war gerade auf dem Weg in die Arbeit ins Skigebiet Hochficht, wo sie laut ORF als Kassiererin bei den Liften tätig war, als sie auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw verlor. Der Wagen brach aus, wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte gegen die Leitplanke. Anschließend schlitterte das Fahrzeug in den Gegenverkehr, die 49-Jährige hatte keine Chance mehr auszuweichen.

49-Jährige rettete sich aus brennendem Auto
Durch die Wucht der beiden aufeinanderprallenden Pkw dürfte ein Tank oder eine Benzinleitung beschädigt worden sein, vermutlich durch Funkenflug gerieten die Autos dann in Brand. Die 49-Jährige konnte sich noch selbst in Sicherheit bringen, Nadine E. schaffte es nicht mehr rechtzeitig aus dem Auto. Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, war es für die junge Frau zu spät: Sie war hilflos verbrannt.

Wie der ORF berichtete, war der Einsatz für die Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrleute extrem belastend, da viele die junge Frau aus der Gemeinde kannten. Die Helfer wurden psychologisch betreut.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden