Di, 21. November 2017

Segovia und Keita

15.01.2017 08:48

SKN-Schock: Hitzköpfe nach Rauferei suspendiert

Mit einem handfesten Skandal endete am Samstag der erste Test des SKN St. Pölten für die Frühjahrssaison! Segovia und Keita krachten bei der Diskussion über die Ausführung eines Elfmeters aneinander, Keita verpasste dem Spanier einen Faustschlag ins Gesicht - Spielabbruch! Beide Stürmer wurden vorläufig suspendiert ...

Saukalt wars auf dem Kunstrasen neben der NV-Arena. Wahrlich kein Wetter für Hitzköpfe. Leider doch. 2:1 hatte St. Pölten sieben Minuten vor Schluss gegen Mannsdorf geführt, als es nach einem Foul an Drazan Elfmeter für den SKN gab. Keita schnappte sich sofort den Ball, den aber auch Segovia haben wollte. Wortwechsel, Rangelei, ehe Keita seine Faust sprechen ließ, Segovia oberhalb der Nase traf. Der Spanier blutete, schlug zurück, Referee Mayrhofer brach sofort ab.

Brutal - und doppelt brisant, weil es eine Vorgeschichte gibt. Schon im Meisterschaftsspiel gegen Mattersburg hatten sich die beiden um die Ausführung eines Elfers gestritten, damals setzte sich Keita durch und verwandelte. Am Samstag ist die Sache eskaliert.

Segovia: "Er glaubt, er ist Maradona!"
Keita schwieg nach Spielende, Segovia nicht: "Er glaubt, er ist Maradona. Eine Frechheit, ich bin einer der Kapitäne hier, solange der Trainer nichts anderes sagt, schieße ich die Elfer."

Konsequenzen gibt es für beide. "Das können wir nicht tolerieren", weiß Coach Fallmann. Nach dem Rapport bei Generalmanager Blumauer und Sportdirektor Schinkels wurde das Duo vorläufig einmal bis Mittwoch suspendiert. "Bei uns gibt's nur ein Miteinander, da hat so etwas nichts verloren" sagte Schinkels, "wir müssen erst einmal unsere Emotionen aus der Sache nehmen - und dann eine Entscheidung treffen ..."

Hannes Steiner, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden