Di, 17. Oktober 2017

"Wir kommen wieder!"

14.01.2017 13:32

„Presse“-Website wegen Relaunch faktisch offline

Das digitale Angebot der Tageszeitung "Die Presse" wird einem Relaunch unterzogen und präsentiert sich ab dem 16. Jänner in neuem Layout samt überarbeiteter Technologie im Hintergrund. Wegen der Umstellung war die Website des Blattes am Wochenende praktisch offline.

"Keine Angst, wir kommen wieder! DiePresse.com befindet sich gerade im Umbau. In Kürze erwartet Sie hier eine nagelneue Seite", war Samstag und Sonntag auf der Website zu lesen, wo man die Leser mittels eines Nachrichtentickers mit den wichtigsten Meldungen vorsorgte.

Das gesamte digitale Angebot sei ab Montag "full responsive", d.h. das Layout werde sich automatisch an das jeweilige Endgerät anpassen. Auf Smartphones und Tablets, die mittlerweile mehr als die Hälfte der Zugriffe ausmachen, werde die gleiche Version der "Presse" wie auf Desktop-Rechnern angezeigt, hieß es.

Ab 1. März auch kostenpflichtige Artikel
Bestimmte Artikel in Weiß auf Blau werden ab Montag besonders ins Auge fallen: die Premium-Beiträge. "Sie sind handverlesen und exklusiv auf den Kanälen der ‚Presse’ zu lesen", erläutert Chefredakteur und Herausgeber Rainer Nowak. Ab Anfang März werden diese Artikel kostenpflichtig (ein Monatsabo wird zehn Euro kosten, einzelne Artikel 50 Cent) sein, bis dahin steht das Online-Angebot allen Usern kostenlos zur Verfügung.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden