Mi, 22. November 2017

Abfindung

14.01.2017 08:26

Mourinho bekam von Chelsea über 11 Millionen

Die zweite Kündigung des Trainerteams um Jose Mourinho hat den englischen Erstligisten Chelsea mehr als elf Millionen Euro gekostet. Das geht aus der jüngsten Jahresbilanz des Clubs hervor, die in dieser Woche auf der Webseite des britischen Handelsregisters veröffentlicht wurde.

Demnach gab der Verein 8,3 Millionen Britische Pfund - damals rund 11,4 Millionen Euro - für "Auflösungs- und Abfindungszahlungen im Zusammenhang mit den Veränderungen im Trainerteam der ersten Mannschaft" aus. Das ist verhältnismäßig wenig. Britische Medien hatten damals berichtet, die Trennung von dem 53-jährigen Portugiesen könnte den Premier-League-Club bis zu 40 Millionen Pfund (damals umgerechnet rund 55 Millionen Euro) kosten.

Chelsea hatte sich im Dezember 2015 von Mourinho und seinem Team nach einer enttäuschenden Hinrunde getrennt. Der heutige Coach von Manchester United trainierte den Londoner Spitzenclub schon einmal von 2004 bis 2007. Damals wies der Club für Abfindungen an "The Special One" und seinen Nachfolger Avram Grant rund 23 Millionen Britische Pfund (damals umgerechnet rund 31 Millionen Euro) aus.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden