Mo, 22. Jänner 2018

Gratis-Software

16.10.2006 10:53

Neueste "Open Office"- Version jetzt auf Deutsch

Pünktlich zum sechsten Geburstag veröffentlicht das Projekt OpenOffice.org die neueste Version (2.0.4) des Open-Source-Programms "Open Office" in deutscher Sprache. Die kostenlose Office-Software ist eine echte Alternative zu Word, Excel, Powerpoint und Co.

In der neuen Version, die ab sofort zum Download bereit steht (siehe Infobox), wurden die Möglichkeiten des PDF-Exports nochmals stark erweitert. So ist es jetzt möglich, die erzeugten PDF-Dokumente auch zu schützen und dadurch beispielsweise das Drucken oder das Kopieren von Inhalt zu unterbinden.

Weiterhin sind jetzt verschachtelte Abfragen bei SQL-Abfragen in Base möglich; es gibt Verbesserungen bei der Verwaltung von Add-Ins sowie neue Funktionen in Calc und Impress. Auch wurden die Einstellmöglichkeiten für benutzerdefinierte Pfade erweitert.

Auch für Nutzer von Mac OS X bringt die neue Version zahlreiche Verbesserungen: So können dank der Integration von Fondu die TTF-Systemschriften direkt und ohne Konvertierung in OpenOffice.org genutzt werden. Auch die Ansteuerung der Drucker wurde vollständig überarbeitet: OpenOffice.org kann nun direkt auf System- und Netzwerkdrucker zugreifen und diese automatisch nutzen. Darüber hinaus wurden kleinere Programmfehler behoben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden