Di, 21. November 2017

100 Coups in Tirol

13.01.2017 16:31

Albaner-Bande gefasst: Mit Kleinkind auf Beutetour

Einer über die Grenzen Österreichs hinaus aktiven Serien-Einbrecherbande konnte die heimische Polizei nun das Handwerk legen! Die fünf Albaner sollen allein in Österreich für 100 Coups verantwortlich sein, bei denen sie 575.000 Euro Schaden anrichteten. Auch in Tirol sollen einige Einbrüche auf ihr Konto gehen. Als Tarnung nahmen die Gauner sogar ein Mädchen (2) mit auf Beutetour.

Seit Jahren hält die Bande - drei Männer im Alter zwischen 21 und 39 Jahren und zwei Frauen (24 und 26 Jahre) - die heimische Polizei sowie die Exekutive in Bayern, Baden-Württemberg und in der Schweiz auf Trab. Spezialisiert waren die verdächtigen Profi-Einbrecher auf Hotels, Wohnhäuser sowie Liftstationen. Allein in Österreich verursachten sie 575.000 Euro Schaden, in Bayern rund 200.000 Euro.

Mitglieder einer 20-köpfigen Bande?

"Die fünf Verdächtigen starteten ihre Einbruchstouren von Norditalien aus", erklärt Ermittler Christoph Hundertpfund vom LKA Tirol. Dort waren sie offenbar Teil einer rund 20-köpfigen albanischen Einbrecherorganisation. Besonders erschreckend: Um sich als Familie zu tarnen, hatten die Gauner teils auch ein zweijähriges Mädchen dabei.

Einbruchs-Serie begann 2011 in Lienz

Auch in Tirol soll die Albaner-Bande ihr Unwesen getrieben haben. 2011 begann die Serie mit drei Einbruchsdiebstählen in Lienz, ein Jahr später schlugen die Ganoven in Gerlos zu, im Sommer 2013 unter anderem in Reutte, Tannheim und im Pitztal. "Für die Einbrüche waren ausschließlich die Männer verantwortlich, die Frauen hatten die Aufgabe, die Umgebung auszuspähen", sagt Hundertpfund.

"Haben damit gerechnet, dass sie aktiv werden"

Im Zuge eines grenzüberschreitenden Treffens Anfang Dezember spekulierte die Exekutive bereits, dass die Täter zu Weihnachten wieder aktiv werden könnten. Die Beamten sollten recht behalten. Mit einem Wohnwagen und einem Pkw reisten sie Mitte Dezember zu Einbruchstouren.

Auf frischer Tat ertappt und festgenommen

Bei ihrem letzten Coup in Zauchensee (Sbg.) in der Nacht zum 26. Dezember konnten dann zwei Männer und eine Frau nach Einbrüchen in drei Hotels und eine Liftstation auf frischer Tat ertappt und festgenommen werden. Ihre beiden Komplizen wurden wenig später in einem Pkw, der in Kärnten Richtung Süden unterwegs war, erwischt. Auch das kleine Mädchen war mit dabei.

Dank DNA-Treffer viele Coups zugeordnet

Die fünf Verdächtigen wurden mittlerweile in die Innsbrucker Justizanstalt überstellt, über sie wurde die U-Haft verhängt. Sie sind nicht geständig. Dank einiger DNA-Treffer konnten der Bande aber schon viele Coups zugeordnet werden.

Hubert Rauth und Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden