Di, 12. Dezember 2017

Der Countdowm läuft

13.01.2017 11:38

Support-Ende für Windows 7 offiziell besiegelt

Eines der erfolgreichsten Betriebssysteme nähert sich allmählich dem Ende seines Lebenszyklus: In drei Jahren läuft der erweiterte Support für das 2009 erschienene Windows 7 endgültig aus, wie Microsoft am Freitag mitteilte. Das bedeutet für alle Nutzer, dass es ab dem 14. Jänner 2020 keine Sicherheits-Updates, Aktualisierungen und keinen technischen Support mehr durch Microsoft geben wird.

Windows 7 könne nicht mehr mit den gestiegenen Sicherheitsanforderungen mithalten. Vielmehr sorge es für höhere Betriebskosten - zum Beispiel bei der Wartung, durch verlorene Arbeitszeit aufgrund vermehrter Malware-Angriffe oder auch durch verstärkte Support-Anfragen. Gleichzeitig stellten viele Hardware-Hersteller mit der Zeit keine Treiber mehr für Windows 7 zur Verfügung, wodurch moderne Peripheriegeräte wie Drucker nicht mehr erkannt würden, begründete Microsoft das Support-Aus in einer Mitteilung.

Die Uhr tickt: Auslaufmodell Windows 7
Bereits vor zwei Jahren endete der grundlegende Support von Windows 7, der im Allgemeinen fünf Jahre währt. Seitdem erhalten Nutzer zwar immer noch alle wichtigen Sicherheits-Updates, jedoch keine neue Funktionalität. Das macht sich auch in den Nutzerzahlen für Windows 7 bemerkbar, die zuletzt kontinuierlich sanken und zwar laut StatCounter zwischen Jänner und Dezember 2016 von rund 42,6 Prozent auf 36,2 Prozent, während im gleichen Zeitraum die Nutzerzahlen von Windows 10 von 12,45 auf 24,4 Prozent stiegen.

In Österreich nutzten - Stand Dezember - zuletzt nur noch rund 28,4 Prozent der Nutzer Windows 7; 32,7 Prozent dagegen das neuere Windows 10.

"Rechtzeitig umsteigen"
Insbesondere Firmenkunden empfiehlt Microsoft, sich rechtzeitig vor dem Support-Ende mit dem Wechsel auf ein modernes Betriebssystem zu beschäftigen. Unternehmen wie Anwender, die mit ihren sensiblen Daten noch in drei Jahren auf Windows 7 unterwegs seien, würden sich enormen Gefahren ausgesetzt sehen, warnte das Unternehmen mit Verweis auf Cyber-Angriffe.

Für den Vorgänger Windows Vista endet der erweiterte Support übrigens bereits am 11. April dieses Jahres. Auch der Support von Office 2007 läuft heuer aus. Ausführliche Informationen zu den Lebenszyklen von Microsoft-Produkten gibt es auf der Website des Unternehmens.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden