Opernball 2017:

Star-Designer Karl Lagerfeld designt Tiara

Die Sensation ist perfekt: Ein echter Star-Designer zeichnet dieses Jahr beim Opernball am 23. Februar für die Tiara der Debütantinnen verantwortlich. Karl Lagerfeld (Chanel) höchstpersönlich konnte von Geschäftsführerin Nadja Swarovski dafür gewonnen werden.

Seit den 1950er-Jahren stattet Swarovski die Debütantinnen des Wiener Opernballs mit funkelnden Diademen aus. Heuer wird alles getoppt: Karl Lagerfeld, Chefdesigner der Haute-Couture-Hauses Chanel, hat die Tiara der Debütantinnen kreiert. Ob er dem Spektakel selbst beiwohnen wird, bleibt abzuwarten....

KARL LAGERFELD GESTALTET DIE SWAROVSKI TIARA "LE BEAU DANUBE BLEU” FÜR DEN WIENER OPERNBALL 2017

Das Design der Tiara ist vom traditionellen Eröffnungswalzer des Opernballs, dem Donauwalzer, inspiriert und spielt mit sanft gerundeten blauen Kristallen. Von Johann Strauß II komponiert, feiert der Walzer im Februar 2017 sein 150-jähriges Jubiläum.

Die Gestaltung des ikonischen Kopfschmucks vereint klassische und moderne Elemente. 394 klare und saphirblaue Swarovski Kristalle sowie fünf Swarovski Kristallperlen wurden mit kunstvoller Sorgfalt gesetzt und verkörpern die für Karl Lagerfeld charakteristische zeitlose Eleganz.

"Die Tiara ist meine Vision von der Krönung der Donau", beschreibt Karl Lagerfeld seine funkelnde Kopfschmuck-Kreation. "Das saphirfarbene Band ist eine Reminiszenz an "Le beau Danube bleu", an die "schöne blaue Donau."

"Es ehrt uns, mit Karl Lagerfeld für die Gestaltung der diesjährigen Tiara für den Wiener Opernball zusammenzuarbeiten. Sein wunderschönes und anspruchsvolles Design, inspiriert durch die Tradition des Donauwalzers als Eröffnungstanz der Debütanten, ist eine wundervolle Hommage an diese österreichische Veranstaltung mit Kultstatus," sagt Nadja Swarovski, Mitglied des Swarovski Executive Board.

Was ist eure Meinung dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Anna Richter-Trummer
Anna Richter-Trummer
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr