Mo, 23. Oktober 2017

Von Netflix und Co.

13.01.2017 07:53

Film-Angebote für Chapecoense nach Flugzeugabsturz

Der von einem Flugzeugunglück schwer getroffene brasilianische Fußballverein AF Chapecoense hat Angebote zur Verfilmung der Tragödie erhalten. Der Verein bestätigte am Donnerstag, dass der Online-Streamingsender Netflix und andere Produzenten Interesse an den Filmrechten des Flugabsturzes in Kolumbien signalisiert hätten, bei dem 19 Spieler und das gesamte Coachteam ums Leben gekommen waren.

"Dieser Verein wird keineswegs akzeptieren, dass aus der Tragödie auf unangebrachte Weise Entertainment gemacht wird", heißt es in der über Twitter bekannt gegebenen Erklärung. Falls Interesse bestehen sollte, die Verfilmungsrechte zu vergeben, werde zusammen mit allen Betroffenen entschieden. Eine Entscheidung sei jedoch noch nicht gefallen.

Bei dem Absturz im November nahe Medellin waren insgesamt 71 Menschen gestorben. Nur drei Profis befanden sich unter den sechs Überlebenden. Die Chartermaschine beförderte die Mannschaft des Erstligisten zum Hinspiel gegen Atletico Nacional um das Finale der Copa Sudamericana. Die Absturzursache war Treibstoffmangel.

Der Verein will am 21. Jänner sein erstes Spiel mit der neuen Mannschaft nach dem Unglück bestreiten. Gegner in dem Benefizspiel ist der brasilianische Meister Palmeiras, der auch letzter Gegner des Clubs vor der Tragödie war.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).