Fr, 24. November 2017

Streit um Schulnoten

12.01.2017 17:52

Italien: 16-Jähriger tötete Eltern mit Axt

Ein brutaler Mord schockt Italien. Ein 16-Jähriger aus der Nähe von Ferrara in der Region Emilia-Romagna hat gestanden, zusammen mit einem Freund seine Eltern mit einer Axt ermordet zu haben. Hintergrund war ein Streit zwischen dem Jugendlichen und den Eltern wegen seiner schlechten Schulnoten. Dem Freund soll der Teenager 1000 Euro für den Mord gezahlt haben, den er laut Polizei schon länger geplant hatte.

Das Elternpaar, Inhaber eines Restaurants, wurde am Dienstag tot in seinem Haus aufgefunden - mit einer Axt erschlagen, wie die Polizei feststellte. Im Haus fehlten keine Wertsachen, Zeichen eines Einbruchs wurden nicht festgestellt. Der 16-Jährige wurde mit dem ein Jahr älteren Freund festgenommen und in die Polizeikaserne geführt, wo die beiden den Mord gestanden.

Die Polizei stellte die Axt aus der Garage der Familie sowie blutverschmierte Kleidung der beiden Teenager sicher, die sie in einen Kanal unweit des Tatorts geworfen hatten. Die Polizei war von Nachbarn des Ehepaares alarmiert worden, an die sich der 16-Jährige nach dem Mord am Dienstag gewendet hatte. Er hatte vergeblich versucht, sich ein Alibi zu verschaffen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden