So, 22. Oktober 2017

Falle gestellt

12.01.2017 11:35

D: Schülerin (13) überführt algerischen Sextäter

Schreckliches Erlebnis für eine 13-jährige Schülerin in Deutschland: Das Mädchen wurde am Hauptbahnhof in Wolfsburg von einem zwei Meter großen Mann in eine dunkle Ecke gezerrt und begrapscht. Die Schülerin konnte sich durch Tritte befreien, stellte dem Täter aber eine geschickte Falle. Der 34-jährige Algerier wurde am nächsten Tag von der Polizei verhaftet.

"Er hat mir den Mund zugehalten, auf Englisch gesagt, dass ich leise sein soll", sagte die geschockte Schülerin gegenüber der "Bild"-Zeitung. Dann habe sie der Mann zu küssen und zu begrapschen begonnen. Durch mehrere Tritte konnte sich die 13-Jährige befreien, hatte aber im letzten Moment noch eine Idee, wie sie den Täter vielleicht überführen könnte: "Ich bin morgen um 15 Uhr wieder hier", rief sie ihm auf ihrer Flucht noch zu.

Polizei verhaftet Algerier
Die Schülerin erzählte daheim ihren Eltern vom brutalen Übergriff, diese informierten sofort die Polizei. Und tatsächlich schnappte die Falle zu: Am nächsten Tag erschien die 13-Jährige gegen 15 Uhr - in Begleitung von mehreren Beamten - am Hauptbahnhof. Ein 34-jähriger Algerier konnte als Tatverdächtiger identifiziert und verhaftet werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).