Mo, 20. November 2017

Großer Nachholbedarf

12.01.2017 10:08

„Fernweh“: Asien und USA sind sehr gefragt

Für die heimischen Reisebüros dürfte es nach einem schlechten Jahr 2016 nun wieder bergauf gehen. Vor allem Ausflüge ans Meer werden dieses Jahr wieder verstärkt nachgefragt. Als Geheimtipp streichen die Touristiker Asien und vor allem die USA hervor. Hingegen stagnieren Krisenländer wie die Türkei und Ägypten.

Gut lachen hat derzeit Christian Zwickl, Regionalleiter von Ruefa Reisen. Seine Mitarbeiter im Land sind derzeit mit Arbeit bestens eingedeckt. Badeurlaube, Kreuzfahrten und Städtereisen gehen sprichwörtlich weg wie warme Semmeln.

Ähnlich wie 2016 dürften an erster Stelle der Beliebtheitsskala Spanien, Griechenland und Italien stehen. Zwickl: "Die Menschen wollen wieder fortfahren. Sonne, Strand und gute Laune sind sehr gefragt." Wobei sich als Geheimtipps heuer Asien im Frühjahr und die USA im Spätsommer entpuppen. Auch Kreuzfahrten sind wieder im Kommen. "Wir haben aufgrund der Nachfrage unsere Mitarbeiter auf diese Reisen geschickt, um das beste Angebot für unsere Kunden auszukundschaften", so Zwickl.

Laut Reisebüros sollte man sich wegen des Frühbucherbonus und des limitierten Angebots an Mietwagen schnell entscheiden.

Josef Poyer
Josef Poyer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden