Fr, 24. November 2017

Leipzig oder Barca?

11.01.2017 20:16

„Grünes Licht“ für Juwel Upamecano

Der 18-jährige Franzose weilt noch immer im Ausland, um bei einem neuen Klub zu landen. Er wurde von Salzburg auch offiziell für Transfer-Verhandlungen freigestellt. Upamecano dürfte wahrscheinlich gar nie mehr in der Mozartstadt landen...

Die Leistungstests der Bullen Anfang der Woche hatte er bereits verpasst. Und auch beim gestrigen Trainingsauftakt - zuerst in der Kraftkammer in Taxham, dann auf dem Rasen im Stadion - suchte man ihn vergeblich: Der französische Juniorenteamspieler Dayot Upamecano wird Salzburg verlassen. "Dayot hat von uns für Mittwoch und Donnerstag die Freigabe erhalten, um Gespräche mit anderen Klubs zu führen. Er befindet sich aktuell im Ausland", erklärte Salzburgs Sportdirektor Freund beim gestrigen Auftakt. "Seine Zukunft wird sich in zwei bis drei Tagen weisen."

Upamecano kam im Sommer 2015 in die Mozartstadt, erkämpfte sich im Herbst 2016 sein Stammleiberl und überzeugte sowohl als Innenverteidiger als auch im defensiven Mittelfeld. Das im Alter von 18 Jahren. Das Salzburg-Trikot wird Upamecano nicht mehr tragen. Bedarf in der Innenverteidigung sieht Christoph Freund aber keinen: "Wir sind in der Defensive sehr gut aufgestellt." Mit Miranda gab es nach dessen Interview mit dem brasilianischen Sportportal UOL, in dem er Wechselabsichten geäußert hatte, ein Gespräch. "Wir haben das besprochen, ein Wechsel steht nicht zur Debatte, er fühlt sich bei uns wohl."

Kader soll bis 22. Jänner stehen
Neuzugänge in dieser Transferperiode wird es laut Freund keine geben. Im Gegenteil: Der Kader ist noch zu groß, soll verkleinert werden. Ein Ziel hat sich der Sportchef gesetzt: "Zum Start des Trainingslagers in Dubai soll der Kader stehen." Das wäre der 22. Jänner 2017.

PHILIPP GRILL/VALENTIN SNOBE, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden