Do, 23. November 2017

BWM im Visier

11.01.2017 20:10

Raubversuch: Acht Monate Haft

"Ich will das Auto": Mit diesen Worten attackierte ein Bosnier (30) am 19. April 2015 einen Kärntner (76) in Salzburg. Er würgte den Mann, schlug ihn und wollte den BMW X6 stehlen. Doch der Täter war im Vollrausch - also nicht zurechnungsfähig, wie ein Gutachten bestätigte. Es war auch nicht die einzige Straftat.

Die Liste an Delikten, die der Hilfsarbeiter über das Jahr 2015 beging, ist lang: Neben dem Raubversuch bedrohte er mehrere Polizisten, hinderte sie auch an seiner Festnahme. Und er verschickte über Monate massenhaft SMS mit gefährlichen Drohungen an seine Ex-Freundin.

Nun folgte der Prozess im Landesgericht Salzburg: "Ich bin schuldig", gab der Mann vor Richterin Claudia Bahar zu. Sein Verteidiger Gerhard Holzinger sah den Grund in der Trennung: "Er hat die schlecht verkraftet und unüberlegte Sachen getan." Vor allem jagte er seinen Opfern Furcht ein: "Ich hatte Angst", hatte der BMW-Lenker ausgesagt.

"Hoffentlich war Ihnen das Lehre genug"
Genauso die Ex: "Sie hat sich wirklich gefürchtet", stellte die Richterin fest. Acht Monate Haft auf Bewährung, sprach der Schöffensenat letztlich aus. Rechtskräftig! Richterin Bahar: "Hoffentlich war Ihnen das Lehre genug."

ANTONIO LOVRIC, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden