Do, 23. November 2017

Kein Hydrant vor Ort

11.01.2017 09:46

Von Flammen im Schlaf überrascht: Ein Toter in NÖ

Bei einem Wohnhausbrand in Niederösterreich ist in der Nacht auf Mittwoch ein Mann ums Leben gekommen. Der Bewohner wurde leblos im Obergeschoß entdeckt, er dürfte im Schlaf von den Flammen überrascht worden sein. Obwohl innerhalb weniger Minuten neun Feuerwehren mit 120 Mitgliedern vor Ort waren, kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Das Feuer war gegen 2 Uhr im Obergeschoß des Hauses in Brand-Laaben (Bezirk St. Pölten-Land) ausgebrochen. Nachbarn hatten die Einsatzkräfte alarmiert. Das Haus stand in Vollbrand, als sich mehrere Atemschutztrupps in das Innere vorkämpften und schließlich den toten Mann fanden, berichtete das Landesfeuerwehrkommando.

Löschwassertransport im Pendelverkehr
Obwohl das Feuer rasch unter Kontrolle war, gestaltete sich die Brandbekämpfung laut Landeskommando schwierig: Weil sich das Wohnhaus außerhalb des Ortszentrums befindet und keine Hydranten zur Verfügung standen, musste Löschwasser im Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen herangeschafft werden.

Weitere Personen dürften sich nicht im Haus befunden haben, hieß es von der Feuerwehr. Es handelt sich bereits um das zweite Todesopfer bei einem Brand in Niederösterreich in diesem Jahr. Im Vorjahr waren laut Landeskommando 13 Menschen im Bundesland bei Bränden gestorben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden