Mi, 22. November 2017

Wirbel in Slowakei

10.01.2017 17:49

Fans fordern Kebab-Boykott gegen Islamisierung

Anhänger des renommierten südslowakischen Fußball-Klubs DAC 1904 Dunajska Streda sorgen mit einem öffentlichen Aufruf gegen muslimische Migranten für Aufregung. Um die Islamisierung zu verhindern, fordern die Fußball-Fans das slowakische Volk zum "Kebab-Boykott" auf, wie das slowakische Internetportal Topky.sk am Dienstag berichtete.

"Unterstützen wir nicht einen weiteren Aufschwung des islamischen Volkes. Uns reicht auch Softeis statt Balkaneis und unser Paprikahuhn statt Kebab", erklärte demnach die Leitung eines federführenden Fanclubs. "Vielleicht sind es gerade die fehlenden zwei Cent für eine weitere Terror-Tat", sagte Fanclub-Chef Roland Domonkos.

"Am liebsten alle Migranten nach Hause schicken"
Die Fans würden "aber am liebsten alle Migranten" - egal ob Muslime oder Christen - "nach Hause schicken". Die Kleinstadt Dunajska Streda ist eines der wichtigsten Zentren der ungarischen Minderheit in der Slowakei. Die Mehrheit der Einwohner gehört der Volksgruppe an.

Abgesehen von ungewöhnlichen Aufrufen wie diesem sind die Fans von Dunajska Streda auch dafür bekannt, bei der schön-melodiösen Hymne ihres Klubs voller Inbrunst mitzusingen - wie das Video oben beweist!

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden