Di, 16. Jänner 2018

14.10.2006 16:20

Digitales Fernsehen

Das freie Wort

Nach meiner Information beim ORF-Digital-Service wurde mir mitgeteilt, dass man auf jeden Fall die GIS-Gebühr bezahlen muss (auch wenn man durch die Umstellung auf digital keinen ORF-Empfang hat), denn das Fernsehgerät ist ja empfangsbereit! Ein guter Witz!


Wenn zum Beispiel ein Zwei-Personen-Haushalt, zwei empfangsbereite (SAT-Empfang) Fernseher oder mehr besitzt, so muss, wenn man den ORF empfangen will, für jeden Receiver die ORF-Freischaltgebühr von Euro 18,- entrichtet werden. Jetzt wird mir klar, warum der neue Direktor des ORF eine Gebührenerhöhung 2007 ausschließt. Man stelle sich vor, bei vier Fernsehgeräten können zwei Personen doch nicht auf vier Geräten gleichzeitig fernsehen, jedoch muss man für vier Receiver die Freischaltgebühr von Euro 72,- bezahlen (von den Kosten der vier Receiver und der Installation von ca. Euro 500,- bis 700,- ganz zu schweigen).


Man nennt das: Dienst am Kunden (oder gibt es diesen kurzen Satz beim ORF nicht?). Das ist doch eine Abzocke sondergleichen. Jene ORF-Konsumenten, welche einen Kabelanschluss haben, können zum Beispiel "zig" empfangsbereite Fernseher besitzen und bezahlen nichts.




Max Hiermann sen., Götzendorf/L
erschienen am So, 15.10.
Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden