Fr, 15. Dezember 2017

Haus ist abbruchreif

09.01.2017 08:19

Mieter mussten vor Flammen in Eiseskälte flüchten

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr in Bad Schallerbach: 114 Florianijünger mussten zum Großbrand eines desolaten Wohnhauses ausrücken. Eine Person wurde aus den Flammen gerettet und ins Krankenhaus gebracht. Die schlimme Kälte machte den Löscheinsatz zu einer Geduldsprobe, denn immer wieder drohten die Löschleitungen einzufrieren.

Die Flammen loderten bereits aus dem Dachstuhl, als die Feuerwehr Bad Schallerbach nach einem Notruf am Samstagabend kurz nach Einbruch der Dunkelheit am Einsatzort ankam - sofort mussten weitere Einsatzkräfte alarmiert werden, um der gefährlichen Situation Herr zu werden: "Die extreme Kälte erschwerte unsere Arbeit zusätzlich", sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Bruno Roithmeier.

Ein Mieter aus Haus gerettet
Vier Bewohner waren bei Ausbruch des Feuers in dem etwa 100 Jahre alten Gebäude - drei konnten selbstständig in die Eiseskälte flüchten, ein Mann musste aus dem Haus geborgen werden. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.
Weil die Gefahr bestand, dass das brennende Gebäude einstürzt, konnten die Feuerwehrleute nur von außen Löschangriffe starten. Das alte Haus war allerdings nicht mehr zu retten, wohl aber die direkt angrenzenden Wohngebäude.

150.000 Euro Schaden
Am Sonntag war die ganze Straße vor dem Objekt gesperrt, während die Brandermittler die Ursache für das verheerende Feuer ermittelten. Da keine technische Ursache festgestellt werden konnte, wird fahrlässiger Umgang mit offenem Feuer vermutet. Die Brandruine wird  wohl abgerissen. Der Schaden: 150.000 Euro.

Jasmin Gaderer
Jasmin Gaderer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden