Mo, 23. Oktober 2017

Briten atmen auf

08.01.2017 17:21

Queen Elizabeth II. geht es wieder besser

Die britische Königin Elizabeth II. ist anscheinend wieder gesund. Die 90 Jahre alte Queen hat sich am Sonntag in die Kirche in der Nähe ihres Landsitzes in Sandringham fahren lassen, um dort am Gottesdienst teilzunehmen.

Zuvor war sie etwa zwei Wochen lang schwer erkältet. Am ersten Weihnachtsfeiertag konnte die kranke Königin nicht zum Gottesdienst gehen - erstmals seit fast 30 Jahren. Auch ihr traditioneller Kirchgang zum Neujahrstag fiel aus. Der 95-jährige Prinz Philip litt ebenfalls unter einem Infekt, erholte sich aber relativ rasch.

Schwere Erkältung kurz vor Weihnachten
Das Paar musste wegen der Erkältungen kurz vor Weihnachten die Reise auf den Landsitz in Sandringham verschieben. Die Queen und ihr Mann verbringen die Weihnachtstage dort und bleiben meist mehrere Wochen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).