Sa, 18. November 2017

„Einblick in Alltag“

08.01.2017 12:17

Bundeskanzler Kern mit Wiener Polizei auf Streife

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat sich vor Ort ein Bild der Polizeiarbeit in Wien-Favoriten gemacht. Es sei "ein spannender Einblick in den oft schweren Alltag unserer Polizei" gewesen, postete der Kanzler am Sonntag auf Facebook. Mit Spannung erwartet wird nun Kerns Rede am Mittwoch in Wels. Unter dem Titel "Worauf warten? Zeit, die Dinge neu zu ordnen" wird er seine Ideen zur Zukunft Österreichs präsentieren. Wirtschafts-, Steuer-, Sozial- und Bildungsthemen dürften dabei im Zentrum stehen.

"Wir müssen unsere Polizistinnen und Polizisten bestmöglich unterstützen: Daher investieren wir in Personal, Ausbildung und beste Ausrüstung für mehr Sicherheit!", schrieb der Bundeskanzler auf Facebook und postete dazu drei Fotos, die ihn beim Grätzel-Rundgang in Favoriten zeigen. Sicherheit war, besonders in Wien, ein bestimmendes Polit-Thema des vergangenen Jahres. So wurde jüngst das Polizei-Budget massiv aufgestockt.

Kern-Rede am 11. Jänner mit Spannung erwartet
Der Bundeskanzler hatte sich in den vergangenen Wochen medienabstinent gegeben und gab nach dem letzten Ministerrat des vergangenen Jahres weder zu Weihnachten noch zu Neujahr oder rund um seinen Geburtstag am 4. Jänner Interviews. Die SPÖ-Führung ließ sogar ihren Auftritt bei den traditionellen Neujahrsgesprächen der "ZiB 2" im ORF sausen. Der Spannungsaufbau scheint ganz auf den 11. Jänner gerichtet.

An diesem Tag hält Kern in der Halle 21 der Welser Messe eine Rede, der mit viel Interesse entgegengesehen wird. An die 1400 SPÖ-Funktionäre aus ganz Österreich werden erwartet. Mit Wels wählte die SPÖ einen symbolträchtigen Ort: Die oberösterreichische Statuarstadt, in der die SPÖ jahrzehntelang den Ton angab, hat seit dem Vorjahr einen FPÖ-Bürgermeister, und um FPÖ-Wähler will sich die SPÖ künftig verstärkt bemühen.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden