Mo, 20. November 2017

Soldat abgestürzt

07.01.2017 20:32

Toter vor Haus der Begegnung in Wien-Mariahilf

Eine traurige Entdeckung machte ein Passant Samstagfrüh vor dem Haus der Begegnung in Wien-Mariahilf: Auf dem Gehsteig lag ein lebloser Mann. Rettungskräfte versuchten den 24-Jährigen vergeblich zu reanimieren: Der Soldat war von der Fassade gestürzt.

Gegen sieben Uhr kam ein Fußgänger in der Königseggasse beim Haus der Begegnung vorbei. Als der Passant einen Mann auf dem Trottoir liegen sah, beugte er sich über das Opfer und schlug dann sofort per Handy bei Polizei und Rettung Alarm: "Kommen Sie schnell! Hier liegt ein lebloser Mann!" Obwohl die angeforderten Hilfskräfte binnen Minuten vor Ort waren, gab es keine Hilfe mehr für den 24-jährigen Soldaten. Auch ein Reanimationsversuch scheiterte.

Die traurige Erklärung: Der Mann dürfte nach einem Kletterversuch auf der Fassade des Hauses in die Tiefe gestürzt sein. In dem Gebäude wohnt die Freundin des Verunglückten, sie war zum Zeitpunkt des tödlichen Absturzes aber nicht daheim.

Sturz aus größerer Höhe
"Nach der Obduktion stellte sich heraus, dass der 24-Jährige schwere innere Verletzungen aufweist, die von einem Sturz aus größerer Höhe herrühren", so die Wiener Polizeisprecherin Irina Steirer am Samstagnachmittag zur "Krone" - ob bei dem tödlichen Absturz auch Alkohol im Spiel war, ist noch unklar, ebenso warum der Soldat auf die Idee kam, die Fassade emporzuklettern. Die Freundin erlitt einen Schock, als sie von der Todesnachricht ihres Partners informiert wurde.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden