So, 19. November 2017

250 Meter abgestürzt

07.01.2017 17:24

Abgestürzter Wanderer überlebt Frost-Nacht am Berg

Es ist ein gar nicht so kleines Wunder: Ein 35-jähriger Bergsteiger aus Prambachkirchen überlebte nicht nur einen 250 Meter tiefen Absturz vom Großen Pyhrgas, sondern auch noch die kälteste Nacht des Jahres am tief verschneiten Berg. Die Retter konnten ihren Augen kaum trauen, als sie ihn am nächsten Morgen fanden - mit einer Prellung und blauen Zehen, aber sonst wohlauf.

"Ich möchte meinen Rettern ganz herzlich danken, sie haben Großartiges geleistet", wälzt Carl Steiner (35) aus Prambachkirchen bereits im Krankenbett im Kirchdorfer Spital Pläne, wie er sich revanchieren könnte. Tatsächlich war die Suchaktion bei widrigsten Verhältnissen eine tolle Leistung. Vier Hubschrauber und 70 Retter waren, wie berichtet, bereits am Dreikönigstag im Einsatz gewesen, als die Mutter des Verunglückten Alarm geschlagen hatte. Der Bruder des Alpinisten wollte sofort den Berg erklimmen und auf eigene Faust suchen, wurde aber von den Bergrettern zurückgehalten: "Es herrschte Lawinenwarnstufe 3, es war eisig kalt, und der Wind war schneidend. Auch wenn der Alpinist gut ausgerüstet war, hätte er nicht gehen sollen. Wir mussten dann auch abbrechen und in der Früh weitermachen", berichtet Georg Schürrer von der Bergrettung Spital am Pyhrn.

GPS-Ortung funktionierte nicht
Steiner hatte sich inzwischen nach seinem Absturz leicht verletzt auf der Südostseite des Gipfels für die Nacht im Schnee eingegraben und wartete auf seine Rettung - immer wieder versagte das Handy, weil der Akku versagte,  auch die GPS-Ortung funktionierte nicht. Per SMS war aber ab und zu eine Verständigung mit den Suchmannschaften möglich. In der Früh wurde der Abenteurer, der schon mit dem Fahrrad von Thailand nach Österreich fuhr, schließlich entdeckt und mit dem Hubschrauber per Tau geborgen und ausgeflogen.

Jasmin Gaderer
Jasmin Gaderer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden