Mi, 22. November 2017

Minus 25° in Tälern

06.01.2017 18:11

„Eiszeit“ in Österreich: Zittern vor Polarkälte

Mit dem Sturmtief "Axel" ist die feuchte und eiskalte Polarluft ins Land geströmt. Die Schneewolken wurden an den Nordalpen förmlich ausgequetscht. Doch die Freude der Urlauber über die weiße Pracht wird durch die extreme Bibber-Kälte getrübt. So fallen am Samstag die Temperaturen in manchen Bergtälern auf bis zu minus 25 Grad.

Minus 25 Grad in den Tälern
Da wirken die erwarteten Temperaturen rund um den Nordpol - etwa im norwegischen Spitzbergen oder im russischen Murmansk - fast "warm" (siehe Grafik oben). Nach der kältesten Nacht des Jahres bei uns verläuft auch der Tagesstart in den Samstag sibirisch: Tiefstwerte von minus 25 Grad werden erwartet.

Auch die sozialen Einrichtungen haben bei dieser Kältewelle alle Hände voll zu tun: Kardinal Christoph Schönborn besuchte deshalb am Dreikönigstag die "Zweite Gruft" der Caritas in Wien-Währing. Warme Sachen sind gefragt.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden