Sa, 18. November 2017

Vor Heim-WM

06.01.2017 15:18

Tina Maze schnappt Didier Cuche TV-Job weg

Seit 2013 war der Schweizer Ex-Skirennläufer Didier Cuche beim TV-Sender Eurosport als Experte im Einsatz, doch nun folgte überraschend der Rauswurf. Der ehemalige Speed-Spezialist muss seinen Platz für Tina Maze räumen.

Dabei hätte sich der 42-Jährige wirklich auf die WM in St. Moritz gefreut. An dem Ort, wo er vor 14 Jahren in der Abfahrt mit Platz vier eine WM-Medaille nur knapp verpasst hatte, wollte Cuche in wenigen Wochen mit weltmeisterlichen Analysen als TV-Experte punkten. Ausgerechnet Tina Maze, die vor wenigen Tagen noch Journalisten und Fans mit einer Karriere-Fortsetzung verwirrte, soll nun seine Rolle übernehmen.

Eurosport-Sprecher Dominik Mackevicius erklärt die Entscheidung folgendermaßen: "Didier Cuche ist ein außergewöhnlicher Botschafter seines Sports und war ein fantastisches Mitglied der Eurosport-Familie. Für die laufende Wintersport-Saison konnten wir jedoch Tina Maze als Aushängeschild unserer Übertragungen gewinnen. Sie wird unsere internationale Berichterstattung nach ihrem bevorstehenden Karriereende anführen." Cuche war nach seinem Rauswurf enttäuscht.

Verwirrspiel um Rücktritt
Tina Maze wird beim RTL in Maribor ihr letztes Weltcup-Rennen bestreiten. Die Slowenin ließ zuletzt mit widersprüchlichen Aussagen aufhorchen, demnach sie sich doch vorstellen könnte, ihre Karriere fortzusetzen. Daraus wird jetzt wohl nichts werden. Bereits zum Saisonauftakt in Sölden hatte die 33-Jährige zu einem großen Presseempfang geladen und ihren Rücktritt angekündigt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden