Di, 17. Oktober 2017

Länderspielauftakt

05.01.2017 21:42

Handball-Herren verlieren gegen Portugal 28:34

Österreichs Handball-Herren-Nationalteam hat zum Auftakt des neuen Länderspieljahres eine Niederlage kassiert. Die ÖHB-Auswahl verlor am Donnerstag auswärts gegen Portugal mit 28:34 (10:22). Die Chance zur Revanche bietet sich bereits am Samstag wieder in Lamego gegen die Iberer.

Die Portugiesen legten einen fulminanten Start hin, führten nach zweieinhalb Minuten schon mit 4:1. Bei den ohne die verletzten Max Hermann und Nikola Marinovic angetretenen Österreichern lief zunächst überhaupt nichts zusammen. Erst nach der Halbzeitpause und der Umstellung auf eine 6:0-Deckung fand man besser in die Partie, der Rückstand war aber nicht mehr aufzuholen.

Teamchef Patrekur Johannesson zog danach ein zwiespältiges Resümee. "Wir waren in der ersten Hälfte einfach nicht präsent, haben nicht ins Spiel gefunden, konnten ihre Kombinationen nicht stoppen und haben den Kreis nicht unter Kontrolle gebracht." Zufriedener war der Isländer mit dem Auftritt nach dem Seitenwechsel. "Das Team hat den Kopf nicht hängen lassen, hat wirklich Moral gezeigt. Ich bin stolz darauf, dass sie sich nach so einem Rückstand nicht aufgegeben haben."

Das Ergebnis:
Portugal - Österreich 34:28 (22:10)
Werfer Österreich: A. Hermann 7, Bilyk 5, Bozovic 5, Bammer 4, Frimmel 3, Klopcic 1, Breg 1, Kirveliavicius 1, Zeiner 1

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden