Di, 21. November 2017

Von Polizei gestoppt

04.01.2017 18:46

Rumäne zerrt Ehefrau nach Taser-Attacke in Auto

Zwei Wochen lang drohte er ihr, dann wollte ein 43-Jähriger seinen Worten Taten folgen lassen: Ein Rumäne hat am Dienstagnachmittag seine Ehefrau - die 42-Jährige lebt in Klagenfurt - mit Fäusten und einem Taser attackiert, um sie gewaltsam nach Rumänien zurückzuholen. Als er die verletzte Frau in sein Auto zerrte, riefen Augenzeugen die Polizei. Die Beamten konnten den Mann nach kurzer Fahndung noch in Klagenfurt stoppen und das Opfer befreien. Der Verdächtige wurde festgenommen.

Immer wieder hatte der 43-Jährige in den vergangenen 14 Tagen seiner Frau am Telefon angedroht, nach Klagenfurt zu kommen und sie zurück nach Rumänien zu holen. Er fand schließlich heraus, wo die 42-Jährige arbeitet und, passte sie am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr bei ihrer Arbeitsstelle ab.

Nach Taser-Attacke in Auto gezerrt
Sofort ging der Verdächtige mit Fäusten auf seine Ehefrau los, schlug ihr mehrfach ins Gesicht, zückte dann auch noch einen Taser und versetzte der Frau einen Stromschlag - wohl um sie wehrlos zu machen. Danach packte der Mann seine Ehefrau und zerrte sie mit Gewalt in sein Auto. Das Opfer schrie aus Leibeskräften um Hilfe, Augenzeugen wurden auf die schockierenden Szenen aufmerksam und alarmierten sofort die Polizei.

Im Auto bedrohte der verdächtige Rumäne die 42-Jährige dann auch noch mit einem Messer und wollte sich auf den Weg nach Rumänien machen. Die Exekutive hatte jedoch bereits die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet, konnte den gesuchten Wagen noch in Klagenfurt ausfindig machen und stoppen.

Die verletzte 42-Jährige wurde nach der Erstversorgung von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Ihr Ehemann wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt eingeliefert.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden