Fr, 24. November 2017

Eislaufen:

03.01.2017 20:41

Neuschnee hat Saisonstart auf Natureis verschoben

Die Voraussetzungen mit Temperaturen unter null Grad waren gut, doch der in der Nacht auf Dienstag einsetzende Schneefall hat Schlittschuhfans einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eislaufen auf Seen und Teichen ist derzeit noch nicht sicher. Dafür werden mit Hallen und Kunstbahnen Alternativen geboten.

"Teile des Offensees und auch des Vorderen Langbathsees sind zugefroren. Aber der Schnee frisst das Eis auf, er isoliert die Kälte, und damit dürfte aus dem Vergnügen auf Natureis vorerst nichts werden", seufzt Gerhard Spengler vom Tourismusbüro in Ebensee. Ohne Frau Holles Einsatz wären die Seen wohl innerhalb der kommenden Woche zur idealen Fläche für Bewegungsliebhaber auf Kufen geworden. Am Almsee in Grünau haben sich in den letzten Tagen bereits einige Schlittschuhläufer getummelt. Allerdings auf eigene Gefahr - und durch den Schneefall wird’s nun schwierig, die Fläche wieder freizuschaufeln. Auf bessere und vor allem kältere und schneefreie Zeiten warten müssen Fans von Natureisflächen etwa auch am Taferlklaussee in Steinbach am Attersee oder rund um Linz am Pichlinger  und am Pleschinger See. "Die Eisschichten sind noch ganz dünn, da geht leider nichts", lädt Linz-AG-Sprecherin Daniela Burner stattdessen auf die Kunsteisflächen der Linz AG in die Landeshauptstadt ein. Die Eishallen haben aber natürlich etwa auch in Steyr, Wels, Ried, Gmunden oder Vöcklabruck geöffnet.
In Wels wird seit Montag die von der "Krone" präsentierte Eis-8er-Bahn aufgebaut. Bis zur Eröffnung am 13. Jänner sollen 800 Quadratmeter Eis gebildet werden. Und in Steyr eröffnet der Curling Club morgen, Donnerstag, am Stadtplatz seinen neuen Eislaufplatz.

Bei der Ausrüstung für das Schlittschuhlaufen sollten übrigens Handschuhe und Helm vor allem bei Kindern nicht fehlen, da diese besonders oft stürzen. Und am günstigsten kommt man mit Leihmodellen davon, denn eigene Schlittschuhe kosten mindestens 40 Euro.

Simone Waldl
Simone Waldl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden