Sa, 18. November 2017

Marihuana-Anspielung

01.01.2017 20:53

Scherzkeks verwandelt Hollywood in „Hollyweed“

Ein Unbekannter hat den berühmten Schriftzug über den Hügeln Hollywoods in Anspielung auf das in Kalifornien legalisierte Marihuana zu "Hollyweed" abgeändert. Die beiden riesigen O-Buchstaben des Wahrzeichen von Los Angeles waren am Neujahrsmorgen mit weißen und schwarzen Planen jeweils zu einem E abgewandelt worden, wie Fotos zeigen.

"Weed" (Kraut) bedeutet umgangssprachlich Marihuana. Aufnahmen von Sicherheitskameras zufolge hatte sich ein Unbekannter nachts heimlich auf das abgesperrte Gelände um den Schriftzug geschlichen, der sich nun wegen unerlaubten Betretens zu verantworten haben wird, wie die "Los Angeles Times" unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Die Wähler in Kalifornien hatten sich in einem Volksentscheid Anfang November für legales Kiffen ausgesprochen. Bürger ab 21 Jahren dürfen das Rauschmittel in kleinen Mengen besitzen und bei sich zu Hause sechs Cannabis-Pflanzen anbauen. Medizinisches Marihuana war in Kalifornien bereits 1996 legalisiert worden. Der Hollywood-Schriftzug war US-Medien zufolge im Jahr 1976 schon einmal zu "Hollyweed" abgewandelt worden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden