Di, 21. November 2017

Im Tiroler Zillertal

01.01.2017 13:31

Zehnjähriger löste mit „Piraten“ Waldbrand aus

Ein zehn Jahre alter Bub hat am Silvestertag mit Böllern den Waldbrand oberhalb von Finkenberg im Tiroler Zillertal verursacht. Der Bursch habe laut Polizei zwei "Piraten" aus der Gondel der Finkenberger Almbahnen geworfen, woraufhin das trockene Waldgebiet darunter sofort zu brennen begann.

Der Waldbrand weitete sich rasch auf ein rund eineinhalb Hektar großes Gebiet aus. Der Liftbetrieb musste eingestellt werden. Durch den Brand wurden etliche Garnituren beschädigt.

Bei der Brandbekämpfung in rund 1370 Metern Höhe standen die Feuerwehren von Finkenberg, Mayrhofen, Schwendau, Vomp und Schwaz mit insgesamt etwa 120 Mann sowie drei Hubschraubern im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe war vorerst unbekannt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden