Sa, 24. Februar 2018

Großer Andrang

31.12.2016 14:39

Silvester: Polizei verteilte in Wien Taschenalarme

Großer Andrang hat am frühen Samstagnachmittag am Wiener Silvesterpfad geherrscht. Grund dafür war aber nicht nur die Vorfreude und Feierlust rund um den bevorstehenden Jahreswechsel, sondern auch eine Aktion der Wiener Polizei. Denn die verteilte am Stephansplatz Taschenalarme. Besonders Frauen hoffen - nach den Vorfällen in Köln im Vorjahr -, sich damit vor etwaigen Übergriffen, gerade auch sexueller Natur, schützen zu können.

Die Aktion ist Teil der Präventionsarbeit gegen Gewalt an Frauen und soll auch das subjektive Sicherheitsgefühl erhöhen. Taschenalarme seien "das geeignetste Mittel, wenn sich jemand schützen will", sagte ein Sprecher gegenüber der APA.

Deswegen empfehle man die Geräte auch nicht nur anlassbezogen, sondern generell. Im Zuge der Verteilung erklärten Polizisten die Handhabung der Alarme und das richtige Verhalten in Notsituationen.

Die Geräte produzieren ein 110 Dezibel lautes Signal, das Täter abschrecken und die Umgebung aufmerksam machen soll.

Bereits kurz vor Weihnachten hatte die Polizei - wie berichtet - in ganz Österreich insgesamt 6000 Taschenalarme gratis an Frauen verteilt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden