So, 21. Jänner 2018

Bauchfrei

13.10.2006 11:31

Österreichische Promis zeigen sich "bauchfrei"

"Hör auf deinen Bauch!" – unter diesem Motto haben österreichische Promis ihre teilweise recht üppige Leibesmitte für einen Kalender ablichten lassen. Mit dabei sind etwa die Bäuche von Schauspielerin Monika Weinzettl, Sängerin Timna Brauer und von Das Balaton Combo. Mit dem so genannten "(Bier)Bauchkalender" soll ein Wiener Flüchtlingsprojekt unterstützt werden.

Der Ute Bock (Bier)Bauchkalender 2007 soll als witzige Antwort auf diverse Jungbauern- und Feuerwehrkalender verstanden werden. Zwölf österreichische Prominente waren sofort - quasi aus dem Bauch heraus - bereit, ihre nackte Leibesmitte unentgeltlich vor der Kamera zu präsentieren.

In einem Land wie Österreich, in dem der Bierbauch auch als ein Symbol für Wohlstand gilt, soll der Kalender einen Denkanstoß geben. So soll damit an die Verantwortung erinnert werden, Menschen zu unterstützen, die sich keinen Bierbauch leisten können. "Es kommt nicht auf den perfekten Körper, sondern auf das richtige Bauchgefühl an", heißt es in einer Aussendung.

Der (Bier)Bauchkalender knüpft an Kampagne "Bock auf Bier" aus dem Jahr 2003 an. Mit der Kampagne wurde gezeigt, dass Spenden nicht immer nur "bierernst" sein muss. Eine breite Öffentlichkeit wurde humoristisch erreicht und zum Spenden animiert.

Der (Bier)Bauchkalender 2007 ist ab sofort ist im gut sortierten Buchhandel sowie über den Falter Bookshop um 14,90 Euro erhältlich. Erschienen ist der Kalender in einer limitierten Auflage von 1.500 Exemplaren. Der Reinerlös kommt dem Flüchtlingsprojekt Ute Bock zugute. Die Organisation hat sich die Beratung und Betreuung in Wien lebender und in vielen Fällen obdachloser Asylwerber und Flüchtlinge zur Hauptaufgabe gemacht.

Alle Fotos: Christian Fischer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden