Mo, 18. Dezember 2017

McLaren-Report

31.12.2016 09:04

Doping-Sumpf: IOC-Chef Bach verspricht Sanktionen

IOC-Präsident Thomas Bach hat nach den Enthüllungen des McLaren-Reports zum russischen Dopingsystem "geeignete Maßnahmen und Sanktionen" angekündigt. "Die dringendste Herausforderung sind die schockierenden Ergebnisse des jüngsten McLaren-Berichts zu Doping und Manipulation in Russland, die Glaubwürdigkeit und Integrität des Sports beschädigt haben", schrieb Bach in seiner Neujahrs-Botschaft.

Der Chefermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), Richard McLaren, hatte Russland in seinen Reports systematisches Doping nachgewiesen. Bach betonte, zwei IOC-Kommissionen sollten sich mit den Ergebnissen beschäftigen. "Sie werden den ausstehenden Prozess berücksichtigen und allen Seiten eine faire Chance geben, gehört zu werden", so der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Bach versprach, "die Arbeit von Professor McLaren" fortzuführen und zu erweitern. Daher sollten alle Proben russischer Sportler der Spiele in Sotschi 2014 und London 2012 neu untersucht werden. "Es gibt viele Herausforderungen, deshalb können wir uns keinen Stillstand erlauben", schrieb Bach mit Blick auf den Jahreswechsel. "Wir müssen die Gelegenheit im neuen Jahr nutzen", forderte er.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden