Do, 19. Oktober 2017

Kein Abschiedsbrief

30.12.2016 18:27

Sohn (43) erschoss Mutter: Obduktion abgeschlossen

Nach dem Familiendrama in Henndorf am Wallersee im Salzburger Flachgau ist die Obduktion der beiden Leichen abgeschlossen worden. Es gilt, wie bereits vermutet, nun als sicher, dass die 74 Jahre alte Frau von ihrem eigenen Sohn erschossen wurde. Zwei Schüsse seien bei der Mutter tödlich gewesen, hieß es. Nach der Tat nahm sich der 43-Jährige das Leben, indem er die Waffe gegen sich selbst richtete und sich zeitgleich erhängte. Eine Beteiligung weiterer Personen an der schrecklichen Bluttat wird seitens der Polizei ausgeschlossen.

Der genaue Todeszeitpunkt konnte laut Polizeisprecherin Eva Wenzl nicht festgelegt werden. Der Tatzeitraum liege zwischen dem letzten Kontakt einer Bekannten mit der 74-Jährigen am Dienstag und der Auffindung der beiden Leichen am Donnerstagnachmittag, so Wenzel zur APA.

Bislang kein Abschiedsbrief gefunden
Auch bezüglich des Tatmotivs gibt es noch keine weiteren Erkenntnisse. Die Spekulationen reichen von psychischen Problemen über Beziehungsprobleme bis hin zu finanziellen Sorgen. Ein Abschiedsbrief sei bisher nicht gefunden worden, sagte die Sprecherin.

Angehörige und das Umfeld von Mutter und Sohn sollen im Laufe der nächsten Woche befragt werden. Die Leichen wurden zur Beerdigung freigegeben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).