Mo, 19. Februar 2018

Heroin verkauft

30.12.2016 16:35

Nach der U-Haft weiter gedealt!

Kärnten hat ein Drogenproblem: Immer mehr Suchtgifttote gibt’s zu beklagen und Dealer und Konsumenten werden jünger. Wieder ist es kurz vor Weihnachten Polizeiermittlern gelungen, einen 18-jährigen Heroindealer aus dem Verkehr zu ziehen. 230 Gramm Heroin soll der Grafensteiner von sechs Personen gekauft und teils danach wieder gewinnbringend weitergegeben haben.

Ein ganzes Jahr lang hat der Grafensteiner - der noch zu Hause bei seinen Eltern wohnt - mit Heroin und Marihuana gedealt. "Das Suchtgift hat er von uns bekannten Personen gekauft", heißt es bei der Polizei.

Die Ermittler können dem jungen Mann nachweisen, dass er 50 der 230 Gramm Heroin gewinnbringend an eine noch nicht gänzlich bekannte Anzahl von Abnehmern weiterverkauft hat. Was etwa 150 bis 200 Tagesrationen sind. Der 18-Jährige dürfte bereits länger im Visier der Suchtgift-Ermittler gestanden sein und soll bereits im Frühjahr in U-Haft gewesen sein. Doch als er nach zwei Wochen hinter Gittern wieder frei kam, dealte er scheinbar munter weiter. Bei einer Hausdurchsuchung konnte außerdem ein Revolver samt 47 Stück Munition sichergestellt werden; die Waffe hatte er laut eigenen Angaben in einem Wald gefunden und trotz seines behördlichen Waffenverbotes behalten. Der 18-Jährige wurde laut Polizei ins Polizeianhaltezentrum nach Klagenfurt gebracht und wird nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden