So, 22. Oktober 2017

Facebook-Panne:

30.12.2016 16:18

Schweinsteiger verwechselt seinen Hochzeitstag

Das könnte reichlich Ärger geben! Der deutsche Kicker Bastian Schweinsteiger leistete sich eine Facebook-Panne: Der Manchester-United-Legionär hat sich beim Datum seiner eigenen Hochzeit geirrt.

Der Weltmeister von 2014 postete auf Facebook seinen eigenen Jahresrückblick. "2016 war ein sehr aufregendes Jahr für mich. Im Mai mein erster Titel mit Manchester United​, eine spannende EM und mein privates Highlight im August mit unserer Hochzeit in Venedig", schrieb der 32-Jährige. Nur blöd, dass die Hochzeit mit Tennis-Beauty Ana Ivanovic, die vor Kurzem ihr Karriereende bekannt gab, nicht im August, sondern im Juli stattfand.

Mittlerweile hat der Deutsche seinen Fehler wieder behoben. Ob ihm nun Ärger mit seiner Frau droht, bleibt ungewiss. Wir finden, dass so ein Missgeschick schon mal passieren kann!

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).