Di, 21. November 2017

„Lernreise“

30.12.2016 13:14

Wenn Politiker anpacken: SPÖ-Chef als Praktikant

Keine Sorge, hier werden nicht schon die Weichen für eine späte Karriere nach dem Chiemseehof gestellt: Traditionellerweise begibt sich SPÖ-Chef Walter Steidl nämlich während des Jahres immer auf "Lernreise" und schnuppert dabei als Praktikant in den Ablauf von Salzburger Betrieben rein. Sechs Stück hat er heuer besucht.

Insgesamt 54 Hundekot-Mülleimer gibt es in der Gemeinde Saalfelden. Seit dem Sommer kennt SPÖ-Klubchef Walter Steidl den Standort jedes einzelnen. Im Rahmen seiner Lernreise hat er nämlich Station beim dortigen Mülltrupp gemacht und musste direkt die "Hundesackerl-Tour" absolvieren. Angst sich schmutzig zu machen hatte der Politiker nicht. Denn darum geht es ja bei der Lernreise, wie er der "Krone" erklärt: "Meine Motivation ist es, einen emotionalen Bezug zu verschiedenen beruflichen Inhalten zu bekommen." Denn in der Politik müsse man tagtäglich Entscheidungen über andere treffen und da fehle leider allzu oft der Bezug zu "dem wirklichen Leben", wie Steidl es ausdrückt. Und den wolle er sich auf diese Weise behalten.

Hauptsächlich handwerkliche Betriebe und soziale Einrichtungen standen heuer auf der Agenda: Neben dem Praktikum beim Wirtschaftshof in Saalfelden, packte Steidl auch bei der Ausbildungswerkstatt "Anderskompetent" in Unken, in einem Caritas-Altenheim für psychisch erkrankte Personen in Elsbethen sowie dem dortigen Seniorenheim, dem Kulinarium in Salzburg-Lehen und bei der Firma Leube in Grödig mit an.

Tradition wird fortgesetzt
Auch im kommenden Jahr wird die Tradition fortgesetzt: Geplant sind Praktika in der Kinderbetreuung und einer Pinzgauer Zimmerei. Ungeschickt dürfte Steidl sich nicht angestellt haben: Als gelernter Elektriker ist er mit handwerklichen Tätigkeiten vertraut.

ANNA DOBLER

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden