So, 25. Februar 2018

Innsbruck

30.12.2016 09:09

Dreister Serien-Radldieb auf frischer Tat ertappt

Einem fleißigen Radldieb konnte die Polizei in Innsbruck das Handwerk legen. Der 60-Jährige wurde Mittwoch Abend von einer Streife dabei erwischt, wie er sich mit einem aufgeknackten Fahrrad auf und davon machen wollte. Bei ihm zu Hause konnten die Beamten noch einige weitere gestohlene Drahtesel sicherstellen.

Da hat wohl jemand eine ganz besondere Vorliebe für Fahrräder. Doch anstatt sich die Drahtesel auf rechtem Wege anzuschaffen, bediente sich der 60-Jährige wohl lieber auf der Straße. Gegen 20.10 Uhr geriet der Tiroler Mittwoch am Innsbrucker Innrain ins Visier einer Polizeistreife, weil er dort zwei Fahrräder von einem Parkplatz schob. Auf die Frage, was er denn da mache, hatte der Mann keine plausible Erklärung parat. Im Gegenteil: Er verwickelte sich offenbar zunehmend in Widersprüche. Schließlich gestand er, dass er eines der Räder bei einem Supermarkt am Mitterweg gestohlen hatte.

Bolzenschneider & Co. in Tasche

Und es war wohl kein Zufalls-Coup: Denn in der Umhängetasche des Verdächtigen entdeckten die Beamten eine Zange, einen Bolzenschneider sowie ein durchtrenntes Radlschloss. Doch damit nicht genug. Im Zuge einer freiwilligen Nachschau im Haus des 60-Jährigen fand die Polizei sieben weitere Räder - der mutmaßliche Drahtesel-Dieb gestand, dass er sechs davon in Innsbruck gestohlen hatte. Der Mann wurde angezeigt.

Über 2000 Fälle pro Jahr

Dass Raddiebstähle aufgeklärt werden können, ist leider keine Selbstverständlichkeit. 2015 wurden laut Kriminalstatistik tirolweit insgesamt 2253 Drahtesel gestohlen - 1273 davon in Innsbruck. Das ist ein Plus von 2,6 Prozent im Vergleich zum Jahr davor (2196). Die Dunkelziffer der nicht angezeigten Fälle dürfte weitaus höher liegen. Im Vorjahr lag die Aufklärungsquote bei nur 4,1 Prozent. Heißt also, dass von 100 gestohlenen Fahrrädern nur vier ihren Besitzer zurückgegeben werden konnten. Aktuelle Zahlen für 2016 liegen noch keine vor.

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden