Mo, 22. Jänner 2018

CL Volleyball

12.10.2006 07:46

Hypo Tirol verliert auch drittes Spiel

Für den österreichischen Volleyball-Meister Hypo Tirol ist in der Champions League der Männer der Aufstieg ins Achtelfinale wohl außer Reichweite. Mit dem 2:3 gegen den deutschen Vizemeister Düren verloren die Tiroler am Mittwochabend auch das dritte Spiel in der Gruppe A und stehen weiter am Tabellenende des Sechser-Feldes.

"Die Mannschaft hat heute versagt. Wenn wir normal spielen, müssen wir gewinnen. Der Sieg wäre hundertprozentig drin gewesen. Unser Ziel, der dritte Platz, ist realistisch gesehen weg", lautete das enttäuschte Resümee von Manager Hannes Kronthaler nach dem Spiel. "Es gibt einige, die in den entscheidenden Situationen die Punkte machen sollten und dann versagen", sparte er auch nicht mit Kritik an den eigenen Spielern.

Nachdem die ersten beiden Sätze nach einer schwachen Leistung der Tiroler verdient verloren gingen, fanden die Innsbrucker im dritten Durchgang über eine nun starke Service-Leistung ins Spiel. Nach einem 25:20 entschied der Meister trotz eines kleinen Durchhängers auch den vierten Satz für sich.

Schwache Nerven
Im Entscheidungsdurchgang versagten den Österreichern aber in den wichtigen Situationen die Nerven. Obwohl Tirol im Laufe des Spieles mehr Punkte als der Gegner machte (109:107), ging die Mannschaft von Coach Pietro Scarduzio nach 2:07 Stunden als Verlierer von Parkett.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden