Fr, 24. November 2017

Sohn schildert Drama

29.12.2016 16:38

Entführungsopfer Sissy Böhm (61) aus Koma erwacht

Tagelang lag Sissy Böhm (61), Tochter der Schauspiellegende Karlheinz Böhm, nach einem brutalen Überfall samt Entführung im Koma - jetzt haben sie die Ärzte in der Innsbrucker Klinik aufwachen lassen. "Meiner Mutter geht's nicht gut, aber sie ist langsam auf dem Weg der Besserung", schildert Sohn Florian der "Krone".

Der Sohn besucht die Mutter täglich - und langsam kommt Licht in das grausame Martyrium, das sie durchmachen musste. Sissy Böhm ist traumatisiert, liegt nach wie vor - bewacht von der privaten Secutity-Truppe Group 4 - auf der Intensivstation, eine Gesichtshälfte ist entstellt.

"Feig, brutal und ohne Motiv"
Wegen der heftigen Schläge ins Gesicht mussten die Ärzte die Atemwege erst wieder freimachen. Florian: "Der Täter hat sie feig, brutal und ohne Motiv niedergeschlagen. Und er ist methodisch vorgegangen. Hat sie an den Haaren über den Boden gezerrt, öfters geschlagen und gesagt, was auf sie zukommt: Er werde sie vergewaltigen - und wenn sie nicht mitspielt, dann bringt er sie um. So wie ihren Rauhaardackel." Ein Unfall beendete die Entführung - "meine Mutter glaubt, weil der Täter in der Ferne ein Polizeiauto gesehen hat".

"Meine Mutter ist eine Heldin"
Der Verdächtige, ein Kroate (25), sitzt in U-Haft und verweigert jede Aussage. Florian: "Meine Mutter ist eine Heldin, sie hat sich gewehrt, so gut es ging. Jetzt braucht sie Ruhe, Ruhe, Ruhe."

Walther Prüller, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden