So, 19. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

29.12.2016 11:00

Kleid färbte ab: Modegeschäft stellt sich taub

Blau wie ihr Kleid war Leserin Brigitte G. nach der Feier zu ihrem 60. Geburtstag am ganzen Körper. Seit ihrer Beschwerde stellt sich die Boutique aber taub...

Das royalblaue Kleid hatte sich die Wienerin extra für ihre Geburtstagsfeier in einer Boutique gekauft. Nach der Party war die Enttäuschung wegen des starken Abfärbens aber sehr groß. Nach dem Waschen wurde Frau G. dann zornig: "Es ist fast die ganze Farbe aus dem Stoff verschwunden und das Kleid ist jetzt ganz fleckig. Vom ursprünglichen royalblau ist nur mehr ein Hauch hellblau erkennbar."

Die unzufriedene Kundin reklamierte im Geschäft. Dort zog man das Kleid samt Rechnung zwecks Prüfung ein. Und meldete sich nie wieder. "Seit Monaten werde ich vertröstet", wandte sich Brigitte G. schließlich an uns. Doch auch gegenüber der Ombudsfrau stellt sich die Firma Giordani einfach taub. Macht man dort etwa blau?

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden